Eine gesunde Möglichkeit

Leben Sie Ihr Leben?

Über mich

 
Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen, ich heiße Sarah Backes und bin 1983 in Schleswig-Holstein geboren, wo ich in einem kleinen Dorf neben meiner jüngeren Schwester aufgewachsen bin.

2002 habe ich mein Abitur und anschließend ein freiwilliges soziales Jahr absolviert, um festzustellen, dass mein Bauchgefühl Recht hatte und ich unbedingt mit Menschen arbeiten möchte.

Meine Ausbildung zur Ergotherapeutin habe ich 2006 erfolgreich abgeschlossen und arbeite seitdem in einer Rehaklinik.
Mein strukturiertes Arbeiten, meine offene und authentische Art erleichtern mir die Arbeit mit den Patienten und bereiten mir bzw. uns (den Patienten) viel Freude.

In meiner Freizeit bin ich am liebsten draußen, ich muss immerhin tagsüber schon drinnen sein. Ich genieße die Natur, fahre Rennrad, reite, lese, schwimme, treffe mich mit Freunden…
Ich bin ein zielgerichteter Mensch, hinterfrage viel und habe eine “tiefsinnige Ader”. Ich bin gerne unter Menschen, genieße jedoch auch Momente, in denen ich “mit mir alleine” bin.

 

Ich beschäftige mich bereits seit Jahren mit gesunder Lebensführung und möchte Sie auf diesem Wege an meinem Wissen teilhaben lassen, mich mit Ihnen austauschen und Ihnen hier die Möglichkeit bieten, ein gesundes Leben in “Sorglosigkeit und Wohlbefinden” – also ganz nach Ihren Vorstellungen – zu leben. Es ist möglich und gar nicht so schwer!

 
 

_______________________________________________________________


 
 

Meine Beweggründe
 
Erfahrungen mit Lebensmitteln und Ernährung:

Ich habe seit ich Denken kann immer wieder Beschwerden (mind. 1x wöchentlich, oft häufiger) nach dem Essen gehabt – nach verschiedensten Mahlzeiten, wodurch ich den Auslöser erst Jahre später ausmachen konnte: Blutdruck steigt, starke Schweißausbrüche, Unwohlsein, stärkste Magenkrämpfe, Kreislaufschwankungen bis hin zu Schwindel, schlagartig auftretende und nicht selten über Stunden anhaltende Magen-Darm-Beschwerden.
Erst dachte ich an fetthaltige Nahrung, dann an Hülsenfrüchte oder an Milchprodukte… Ich konnte meine Beschwerden an nichts festmachen – sie traten Zuhause auf, im Restaurant, bei Freunden.
Essen wurde dadurch teils zu einer Qual und dass obwohl ich jemand bin, der sehr gerne isst ;-) Oft war, so traurig es auch klingt, der erste Gedanke bei einem fremden Essen oder bei einer Mahlzeit, wo ich ahnte, dass ich sie nicht vertrage, der Gedanke: was habe ich danach vor und ist eine Toilette in der Nähe?
Als ich angefangen habe, selbst zu kochen und mich aufgrund meines Alters noch intensiver mit den Inhaltsstoffen auseinander zu setzen (Kocherfahrung), habe ich versucht Tüten komplett zu meiden und mich mit dem Thema Glutamat beschäftigt. Ich habe daraufhin versucht komplett auf Glutamat zu verzichten, was gar nichts so einfach ist. Seitdem habe ich selten Beschwerden, wenn sie auftreten, war “verstecktes Glutamat” der Auslöser (Hefeextrakt, Aroma, Gewürze, Maltodextrin usw.).
Heute freue ich mich darüber, dass ich dieses tödliche Zeug nicht vertrage und möchte Sie darüber aufklären, dass unsere heutigen Lebensmittel für viele Erkrankungen verantwortlich sind und ihr Bewusstsein schärfen.
 

Erfahrungen in meiner beruflichen Laufbahn:

In meinem Berufsleben habe ich mit den unterschiedlichsten Patienten gearbeitet. Auffallend war dabei, dass immer die Patienten immer jünger werden, auch nicht selten jünger als ich waren – Patienten mit Autoimmunerkrankungen, schweren neurologischen Krankheitsbildern oder auch psychosomatischen Erkrankungen.
Gefühlt haben sich auch die Erkrankungen gehäuft, bei denen die Ursache unbekannt war.
Ich habe viele Menschen kennengelernt, die eigentlich ihr Leben noch vor sich hatten und durch Erkrankungen aud ihrem Leben gerissen worden sind. Gerne habe ich Patienten auf dem Weg begleitet, Ihren Alltag wieder möglichst selbständig führen zu können und auch heute bereitet mir diese Aufgaben viel Freude.
Seitdem ich für mich diese effektive und natürliche Möglichkeit gefunden habe, dem Körper über hochwertige Nahrungsergänzung alles zur Verfügung zu stellen, damit er optimal arbeiten kann, bin ich mir sicher, dass viele meiner Patienten mit einer gesunden Lebensführung (einige führten ein vorbildlich gesundes Leben und erkrankten trotzdem, andere Patienten haben ihren Körper negativ beeinflusst (z.B. Nikotin, Alkohol) und sich zu wenig bewegt) und / oder einer entsprechenden Nahrungsergänzung nicht erkrankt wären (Krankheiten sind Ausdruck eines Mangelzustandes).
Unsere heutigen Lebensmittel stellen unserem Körper nicht die Vitalstoffe zur Verfügung, die er benötigt, um funktionieren zu können – die Vitalstoffe wurde durch chemische Zusätze ersetzt (deren Wirkung auf den Körper oft nicht erforscht wurde), die den Körper schädigen und ihm zusätzlich Vitalstoffe entziehen.
-> Ich möchte mehr über das Thema Gesundheit und die Möglichkeit erfahren, wie ich Krankheiten aktiv vorbeugen oder auf natürliche Weise heilen kann! Ich möchte ein gesundes und vitales Leben führen!

Zusätzlich beobachte ich die Entwicklung unseres Gesundheitswesens bzw. unseres Wirtschaftssystems, welches ich in Bezug auf die Nahrungsmittelindustrie, Pharmaindustrie und die Behandlung durch unsere Ärzte nur bedingt gutheiße! WICHTIG ist es, dass jeder selbst seine Gesundheit in die Hand nimmt, denn es ist leider nicht so, wie man es sich wünschen würde, dass alles (o.g. Systeme) für unsere Gesundheit getan wird… eher im Gegenteil…
Sie können Ihrem Körper ohne großen Aufwand und auf natürlichem Wege alles zur Verfügung stellen, was er benötigt, um optimal zu funktionieren – ohne Stunden dutzende von Kilos Obst und Gemüse zu putzen, zu schneiden und zu verzehren – denn wenn Sie mit unseren heutigen Lebensmitteln Vitallstoffe in ausreichender Menge zu sich nehmen möchten, bräuchten Sie dutzende Kilos Früchte und dementsprechend einen Elefantenmagen (Nährstoffrückgang Prof. Dr. Schmidt, Uni Tübingen).
 
 

Ich freue mich auf Sie, auf viele neue Erfahrungen und alles, was zum Leben gehört.

 

Lernen ist die größte Freude. Jedes Mal, wenn man etwas Neues gelernt hat, wird man etwas Neues. Man kann nichts lernen, ohne alles, was man ist, zu dem Erlernten in eine Beziehung zu setzen.

 

Copyright © 2011 Eine gesunde Möglichkeit - Alle Rechte vorbehalten
Impressum
Eine gesunde Möglichkeit läuft unter Wordpress 3.4.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates